RegSol


Was ist das Zentrale Insolvenzregister?

Im Gesetz vom 1. Dezember 2016 zur Abänderung des Konkursgesetzes werden die Rechtsanwaltskammern der Gemeinschaften mit der Verwaltung des Zentralen Insolvenzregisters betraut.

Das Register ist eine Quelle authentischer Angaben, das mehrere Ziele verfolgt. Ab dem 1. April 2017:

  • werden die Konkursakten digital im Register erfasst, die zuvor in gedruckter Form in den Handelsgerichten aufbewahrt wurden
  • werden die Forderungsanmeldungen digital im Register erfasst
  • wird die Kommunikation zwischen allen Beteiligten des Konkursverfahrens erleichtert.

Unter diesem Link finden Sie eine allgemeine Präsentation des Registers für Gläubiger.

Sie benötigen Hilfe?

Wenn Sie Hilfe benötigen, steht Ihnen an allen Arbeitstagen von 8.30 bis 20 Uhr und samstags von 10 bis 17 Uhr eine Helpdesk zur Verfügung.

Per E-Mail: support@regsol.be

Telefonisch: 02 588 98 90


FORDERUNGSANMELDUNGEN

Wie kann ich eine Schuldforderung anmelden?

Seit dem 1. April 2017 müssen sämtliche Schuldforderungen im Zentralen Insolvenzregister registriert werden.

Abgesehen von einigen gesetzlich vorgesehenen Ausnahmen erfolgen die Anmeldungen von Schuldforderungen ausschließlich in elektronischer Form und müssen über das Zentrale Insolvenzregister übermittelt werden. Konkret müssen Sie die Website www.regsol.be aufrufen, den betreffenden Konkurs suchen und Ihre Schuldforderung anmelden.

Anleitungs-Videos sind auf unserer Vimeo-Plattform verfügbar, um Ihnen die verschiedenen Schritte zu veranschaulichen.

Wie viel kostet eine Forderungsanmeldung?

Die elektronische Forderungsanmeldung kostet 6€ pro Anmeldung. Neben der Hinterlegung erhalten Sie durch diese Zahlung das Recht, Einsicht in die Konkursakte zu nehmen und Ihre Schuldforderung anzupassen, falls dies erforderlich sein sollte.

Sie melden regelmäßig Schuldforderungen an?

Wenn Sie regelmäßig Schuldforderungen anmelden, kann es für Sie interessant sein, als „wiederkehrender Gläubiger“ anerkannt zu werden. Wenn Sie dieses Statut besitzen, können Sie:

  • selber die Nutzer Ihres Unternehmens verwalten (hinzufügen, entfernen);
  • eine monatliche Rechnung erhalten (statt für jede Hinterlegung);
  • sämtliche Nutzer Ihres Unternehmens können alle Ihre Forderungsanmeldungen einsehen.

Um als wiederkehrender Gläubiger anerkannt zu werden, müssen Sie regelmäßig Forderungsanmeldungen eingeben (mindestens einmal pro Monat und 2 Nutzer). Kontaktieren Sie uns unter support@regsol.be, damit wir Ihnen die diesbezüglichen Anweisungen mitteilen können.

Eine Schuldforderung anpassen

Um eine Schuldforderung anzupassen, rufen Sie die Website www.regsol.be auf und geben Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein. Dann brauchen Sie nur noch die betreffende Schuldforderung auszuwählen und anzupassen.

Sie können Ihre Schuldforderung unter den folgenden Bedingungen anpassen:

  • Sie haben Ihre Schuldforderung endgültig oder vorläufig eingereicht, und der Konkursverwalter hat die Forderung noch nicht qualifiziert.
  • Der Konkursverwalter hat Ihre Forderung, die einen vorläufigen Betrag enthielt, bereits akzeptiert, und Sie möchten diesen Betrag berichtigen.

Die Anpassung der Schuldforderung ist kostenlos. Die Kosten sind in der Gebühr für die ursprüngliche Anmeldung enthalten.

Falls Sie eine in Papierform eingereichte Schuldforderung anpassen möchten (alle Anmeldungen vor dem 1. April 2017), müssen auch die Anpassungen in Papierform erfolgen. Es obliegt dann dem Konkursverwalter, die Schuldforderung im Register einzutragen.

Rechnungsangaben des Verwalters (um Betrug zu vermeiden)

Für die Forderungsanmeldungen muss eine Gebühr gezahlt werden, die vom Verwalter erhoben wird.

Diese Anmeldung ist von der Mehrwertsteuer befreit und unterliegt nicht den Steuervorschriften für die Rechnungsstellung.

Für die Gebühr gelten die folgenden Angaben:

 

RegSol OBFG/OVB

Rue du Moniteur 8 – 1000 Bruxelles

Staatsbladstraat 8 – 1000 Brussel

IBAN: BE39363028865119 BIC: BBRUBEBB